Presse, Video's & Foto's

Lausitzer Rundschau vom 17. Juli 2012

Line Dancer erobern Kolkwitz-Center

7. Spreewaldevent der American Dance Sport Company zum zweiten Mal in Kolkwitz

KOLKWITZ

 

Rund 500 Line Dancer aus Deutschland haben am Wochenende das Parkett im Kolkwitz-Center zum Beben gebracht: Der "American Dance Sport Company"-Verein hatte zum 7. Spreewaldevent eingeladen.

Rund 500 Line-Dancer aus ganz Deutschland, darunter auch viele Südbrandenburger, probten am Wochenende neue Tänze im Kolkwitz-Center. Foto: Hirche

 

Foto: Hirche

Bei diesem Line-Dance-Workshop-Wochenende legten die in der deutschen Szene führenden DJ's Henry und Eagle Eye Jimmy auf. Die bekannten Line-Dance-Trainer Johnny-2-Step und René Menger erläuterten Choreografien und Schritte.

"Hier in Kolkwitz haben wir optimale Bedingungen. Die Gemeindeverwaltung unterstützt uns sehr, die Tanzfläche ist riesig, das Umfeld mit guten Sanitäreinrichtungen stimmt", begründete Thomas Frobel vom Vorstand der American Dance Sport Company (ADSC), warum der Verein nach dem vorigen Jahr wieder nach Kolkwitz gekommen ist und ergänzte: "Die ersten Treffen haben wir in Lübben im Zelt gemacht, damit kann man das hier überhaupt nicht vergleichen."

Im ADSC sind auch die "Chickadee's Line Dancer" aus Klein Oßnig Mitglied. Die Trainerin der Gruppe, Katrin Petrick, ist Schatzmeisterin. "Wir helfen hier natürlich bei der Organisation. Mein Mann Thomas managt die Zelt- und Wohnwagenstadt auf

dem Sportplatzareal und ich kümmere mich um den reibungslosen Ablauf des Tanzprogramms. Schade, dass wir keine Zeit zum Mittanzen haben."

Mitgetanzt hat hingegen Laura Koch aus Kelkheim (Hessen): "Wir fahren öfter zu solchen Line-Dance-Events. Wir sind Fans von DJ Henry und DJ Eagle Eye Jimmy."

Mit ihrem Wohnanhänger sind Sylvia Zimmermann und Uwe Schmidt aus Berlin nach Kolkwitz gekommen: "Beim Spreewaldevent sind wir Stammgäste. Ein Wochenende lang tanzen, was kann es Schöneres geben?"

Gudrun Schneider ist aus dem Raum Gotha in die Lausitz gekommen. Die anerkannte Line-Dance-Choreografin war fasziniert, wie die Teilnehmer ihre Choreografie "AF EN AF" begeistert umsetzten. Sie ist damit für den Line Dance Star Award, der erstmals von der Fachzeitschrift ausgeschrieben wurde, nominiert. "Die Veranstaltung ist spitze und für uns ein Muss. Wir planen dementsprechend unseren Urlaub." "Natürlich haben wir drei Tage lang nicht nur Tanztraining, sondern auch ein ansprechendes Rahmenprogramm. So konnten wir am Sonnabendabend die ,Rope Skipper' aus Straupitz erleben. Der Spaß steht im Vordergrund", betonte Thomas Frobel. Dank Klaus Schönfeld, alias DJ Eagle Eye Jimmy, hatte sich das Kolkwitz-Center in eine Line-Dance-Oase verwandelt: Fahnen an den Wänden, entsprechende Leuchten sowie Palmen und Planwagen.

Marion Hirche